Zuschlagskriterien

Erfüllt ein Anbieter die Eignung und alle weiteren vergaberelevanten Anforderungen, wird sein Angebot anhand von Zuschlagskriterien und ihrer Gewichtung gemäss ausgewertet (§ 26 BeG; § 30 BeV). Zu diesem Zweck müssen in den Ausschreibungsunterlagen klar definierte und bewertbare Kriterien sowie die vorgesehene Gewichtung angegeben werden. Zur Vergabe des Auftrages vorgeschlagen wird schliesslich das Angebot, welches die beste Gesamtbewertung erzielt.

Standardkriterium

In Ausschreibungen wird in der Regel folgendes Zuschlagskriterium verwendet:

Kriterium   Beschreibung
Preis (Gewichtung: 100%)   Bereinigter Preis (exkl. MwSt.)

Besondere Kriterien

Steigert sich aufgrund von projektspezifischen Gegebenheiten der Anspruch auf Qualität oder Quantität der Anforderungen, können auch weitere Zuschlagskriterien aufgeführt werden. Neben dem Preis müssen diese Kriterien die wesentlichen wertbestimmenden Eigenschaften eines Auftrages berücksichtigen (§ 30 BeV). Die Gewichtung des Preises hängt hierbei von der Komplexität des Auftrages ab und darf nicht weniger als 20 Prozent betragen. Alle weiteren Zuschlagskriterien müssen im Einzelfall begründet und mit der Kantonalen Fachstelle für öffentliche Beschaffungen abgesprochen sein.

Weitere besondere Zuschlagskriterien sind beispielsweise:

Zahlungskriterium Beschreibung
Preis (Gewichtung: < 100 %) Preis (exkl. MwSt.) gemäss bereinigtem Preisangebot. Die Bewertung erfolgt in der Regel nach dem Bewertungsmodell Basel (Dokument siehe unten). Für Dienstleistungen wie Architektur-, Ingenieur- oder Planerleistungen wird in der Regel das KBOB-Preisbewertungsmodell (Dokument siehe unten) verwendet.
Qualitative Bewertung des
Referenzauftrages
Bewertung eines oder mehrerer in den Eignungsnachweisen angegebener Referenzaufträge anhand von qualitativen Kriterien.
Schlüsselperson Bewertung eines oder mehrerer Referenzaufträge, an welchen die Schlüsselperson in derselben Funktion beteiligt waren und/oder weitere personenbezogene Kriterien, mit Bezug auf vorliegenden Auftrag.
Ausführungs- /
Organisationskonzept
Qualitative Bewertung einer zeitlichen oder organisatorischen Planung unter Berücksichtigung der projektspezifischen Gegebenheiten.
Auftragsanalyse / Konzeptvorschlag Qualitative Bewertung einer Auftragsanalyse bzw. eines Konzeptvorschlages.
Qualitätssicherung
des Anbieters
Qualitative Bewertung eines Zertifikates in den Bereichen Nachhaltigkeit, Sicherheit oder Qualitätsmanagement mit Bezug auf die ausgeschriebene Leistung. Gleichwertige Zertifikate müssen zugelassen werden.
Qualitative Bewertung von
technischen Spezifikationen im
Leistungsverzeichnis
Festsetzung von Minimalanforderungen im Leistungsverzeichnis und Bewertung der Einzelpositionen (z.B. bessere Bewertung wenn die Erwartungen übertroffen werden).
Testlauf / Muster bei komplexen
Installationen
Qualitative Bewertung des Resultates eines Testlaufs oder Musters bei komplexen Installationen.